Playlist (Mixed Styles)





Interview mit Kirsty Hawkshaw




  • Hey Kirsty! Danke für dein Interesse an einem Interview mit TechnoBase.FM und dass du dir die Zeit dafür nimmst. Deine neuste Single "Nostra Terra" ist gerade frisch auf den Markt gekommen, wie waren Reaktionen darauf?
Meine Fans lieben den Song und ich habe über Facebook und Twitter schon viel positives Feedback bekommen. Außerdem wurde der Track in Deutschland unter anderem auf der letzten Future Trance und Dream Dance gefeatured, was mich total begeistert hat. Von meinem Label Pure Energy Records habe ich außerdem gehört, dass der Song zudem häufig auf TechnoBase.FM / TranceBase.FM zu hören ist. Vielen Dank auch dafür.
  • Nostra Terra ist eine Kooperation mit dem One Vision Project. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit?
Der Song wurde mir als Halb-Playback von Johannes Ripken und Marlon 'Accuface' Jürs, den Betreibern von Pure Energy Records, als Produktion von Marlon und Lars Ahlin vorgestellt. Es dauerte dann eine Weile, den Text für das Lied zu schreiben, aber nachdem ich einen Freund, er ist Dichter, einlud mir beim Schreiben zu helfen, war ich recht schnell in einer Art Flow. ‚Poet of the Sphere‘ ist jemand, den ich wirklich sehr respektiere, ich liebe seine „down to earth“ Worte und Gedichte. Ich habe ihn auf Twitter getroffen und er half mir, als Co-Autor den Text für das Lied zu schreiben. Auch die Jungs von Pure Energy haben mit der Schlussproduktion, beim Organisieren der Remixe von Team Bastian, North State und BDH und bei der Vermarktung des Songs einen tollen Job gemacht.
  • Du hast bereits mit einflussreichen Trance-Acts wie BT oder Tiesto zusammengearbeitet und kannst auf eine Liste mit vielen tollen Releases zurückblicken. Gibt es noch eine Art Traumprojekt, an dem du gerne arbeiten würdest?
Ich möchte weiterhin mein eigenes Material produzieren - inklusive der Instrumentierung. Ich mache das schon seit vielen Jahren, das aber wissen nicht viele Leute. Außerdem mache ich Musik für Barfußläufer und habe dazu ein neues Label, barefoot-audio, gegründet. Mit Wellhead habe ich zudem mein eigenes Label gegründet und vor kurzem mein erstes Solo-Album „On Ultimate Things“ neu aufgelegt. Mein Traum ist es, immer an meiner eigenen Musik zu arbeiten und mehr Zeit dafür zu haben, aber ich werde auch weiterhin mit Pure Energy zusammenarbeiten, denn sie sind großartig, professionell und es ist leicht mit ihnen zu arbeiten.
  • Bei einem Blick auf deine älteren Veröffentlichungen las ich von einem Ambient-Album, dass nie veröffentlicht wurde. Kannst du uns sagen wieso?
Ich gehe davon aus du meinst " Enlightenment ". Das Album war für eine Produktion für ein Bibliothekenmusik-Unternehmen und nicht für den Verkauf. Allerdings habe ich eine ganze Menge Ambient-Musik gemacht und produziert, meine Lieblings-Alben sind dabei „Ice Castle“ und „Winter Moon“. Derzeit arbeite ich an einem Remake von „Winter Moon“, das auf Wellhead erscheinen wird. Zudem habe ich auch ein Album für Mütter und Babys, es heißt Baby Love, mit speziellen Songs für Babys im Mutterleib produziert. Auf einem der Lieder ist dabei auch meine Tochter Edie. Zu bekommen, ist das Album auf iTunes mit einer speziellen, ruhigen Version von „Fine Day“. (Fine Day war Kirstys erster großer Welthit mit Opus III, d. Red.)
  • Genau wie die meisten anderen Styles der Elektronischen Tanzmusik hat sich auch Trance in den letzten Jahren deutlich verändert. Einige der bekanntesten Produzenten bevorzugen inzwischen mehr und mehr progressive Sounds und verwischen damit die Grenzen zwischen Trance und House. Wie stehst du dazu?
Musik entwickelt und verändert sich ständig. Ich kann mit dem Wandel gut umgehen und versuche, als Sängerin in keinem bestimmten Genre hängen zu bleiben. Das ist in gewisser Weise mein Vorteil. Persönlich bin ich ein großer Freund von Drum and Bass und arbeite häufig mit Künstlern wie Seba und John B, die eine Art DnB-Trance-Fusion Sound produzieren, der mich sehr reizt.
  • Paul van Dyk sagte letztens in einem Interview, das Trance tot wäre, andere sagen, dass Trance die Kraft, die Seele des Hörers zu berühren, verloren hat, während er immer kommerzieller wurde. Dein neustes Release umfasst sowohl Uplifting- als auch Progressive-Trance Mixe. Was ist da dein Lieblings-Style und was würdest du Paul van Dyk auf die Aussage, dass Trance tot ist, antworten?
Paul Van Dyk weiß nicht, was er redet. Ich finde aber auch, dass inzwischen ein Teil der Seele verloren gegangen ist! Trance ist ein recht kraftvolles Genre, es verbindet viele Kinder aus der ganzen Welt, die derzeit in vom Krieg zerrissenen Orten leben. Diese Kinder erhalten so viel von den DJs, die ihre Lieblings-Tracks spielen und schlussendlich sind wir doch eine große Familie. Leider gibt es aber auch immer wieder Künstler und Labels, die diese Familie bisweilen ablehnen, die keinen Respekt für andere Künstler zeigen. Deswegen bin ich sehr vorsichtig, wenn es darum geht, mit wem ich zusammenarbeite und mit wem nicht

  • Zurück zu deiner Musik. Was sind deine Pläne für die Zukunft, vor allem im Bezug auf neue Releases und Kooperationen?
Wow, wo fange ich an? Nun, ich arbeite derzeit mit dem deutschen Produzenten Ulrich Schnauss zusammen und wir müssen unser Album an dem wir bereits seit 5 Jahren arbeiten fertigstellen. Ich arbeite außerdem an mehr „Laufmusik“ für Barfuß-Audio. Zudem werde ich auch an einem "Best of"-Album arbeiten. Dabei gilt es noch zu klären, auf welchem Label es erscheinen wird, aber es gibt ein gewisses Interesse von einem seriösen Label, die derzeit in Gesprächen mit mir sind. Und natürlich möchte ich auch mit Pure Energy Records noch ein paar weitere Songs nach „Dawn“ und „Invisible Walls“ veröffentlichen. Für dem Moment fokussieren wir uns aber auf „Nostra Terra“.

  • Danke noch mal für das Interview Kirsty.
Danke dir dafür. Es war mir eine Freude.


Kirsty Hawkshaw auf Facebook  
Pure Energy Records auf Facebook  
Nostra Terra bei iTunes Grafik: derFlo
Am 10.04.2013 um 20:00 Uhr von derFlo


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

HINWEIS:
Es werden ab sofort die neuesten Newskommentare zuerst angezeigt!

  #1   Blue Moon 11.04.2013 06:44   
Schickes Interview. Ich finde nur die Aussage von Paul sehr aus dem Kontext gerissen. Dass ich den mal in Schutz nehme, ist ja auch schon was besonderes, grinz. Aber es ist schön zu lesen, dass sie als Künstlerin sich keiner Scheuklappen bedient. Immer weiter so ;)




Bookmarks