Playlist (Mixed Styles)





Interview mit Superstrobe

 



Lieber Manuel,
zunächst vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein Interview mit TechnoBase.FM nimmst.

Im April 2012 wurde bekannt gegeben, dass sich Superstrobe als Künstlerduo trennt. Was gab für dich persönlich den Ausschlag, nicht einen Neustart unter einem anderen Namen zu starten und das Ganze hinter dir zu lassen, sondern einen Neustart mit Superstrobe als Soloprojekt zu starten?
Ich habe in all den Jahren sehr viel Herzblut und Energie in das Projekt gesteckt. Die Entscheidung meines Mitgründers aus Superstrobe auszusteigen, war für mich kein Grund alles hinzuschmeißen. Never stop a running system!
Die Planung für ein Debütalbum war zu diesem Zeitpunkt auch schon im vollen Gange, also habe ich unbeirrt vorhandene Pläne weiter verfolgt. 

Passend zu dem Reboot von Superstrobe ist auch das Album „REBOOT“ benannt worden. Du hast lange Zeit intensiv an dem Album gearbeitet. Was bedeutet dieses neue Album für dich persönlich?
REBOOT beschreibt den Neustart von Superstrobe perfekt. Sowohl die Situation in der das Projekt stand als auch persönlich. Ich wollte mich so intensiv wie möglich zurück melden. Dazu gehörte auch komplett neue Musik in Form eines Solo- / Debütalbums. Das war mein Weg zu sagen, dass ich meine persönlich gesteckten Ziele nicht aus den Augen verloren habe und sie unbeirrt weiter verfolge und umsetze. Als Superstrobe und zu 100% Manuel mit hörbar eigener Handschrift.
Der Album- und Künstlersupport von Dr. Motte, super Chartplatzierungen und eine Dreifachnominierung beim Partysan Poll 2012 bestätigten mir einen gelungenen Neustart als Solokünstler. Beim Partysan Award 2012 gehört mein Album neben Künstlern wie Extrawelt, Boys Noize, Paul und Fritz Kalkbrenner zu den TOP 10 der besten Alben 2012. Das bedeutet mir für das Projekt sehr viel und unterstreicht meine Entscheidung Superstrobe weiter zu führen.

Wenn du einen Vergleich ziehen solltest, zwischen der Zeit als Duo und Solokünstler Superstrobe, in welcher der beiden Zeiten konntest du dich bisher mehr verwirklichen und aufblühen? Immerhin gibt es auf deinem aktuellen Album auch komplett neue Seiten von dir zu hören.
Es gab zu Duo-Zeiten immer eine klare Arbeitsteilung in der ich mich zum größten Teil um Promotion, Management und Mastering gekümmert habe. Musikalisch verwirkliche ich mich mehr als Solokünstler, da es ein kompromissfreies Produzieren ist. Ich hätte neben Superstrobe auch eigene Projekte anfangen können, nur die Energien und die Aufmerksamkeit die ich woanders eingesetzt hätte, wären auf Kosten von Superstrobe gewesen. Ich bin jemand, der eine Sache richtig und zu 100% macht.

Die erste Auskopplung aus dem Album schlug ein wie eine Bombe. Selbst in Japan hast du dich in die Herzen gemixt. War es deine persönliche Entscheidung „Strip Down“ als Vorreiter zu nehmen oder hättest du, unabhängig vom jetzigen Erfolg, einen anderen Titel vorgezogen?
Ich bin mit „Strip Down“ als Vorreiter sehr zufrieden. Der Track war lange vor dem Album fertig und ein super Vorgeschmack auf das, was folgen sollte. Definitiv ein Album aufwertender Track.

Wenn sich dein Album einmal genauer anhört, merkt man schnell, dass du nicht nur eine Sparte der Genres bedient hast. Was gab für dich den Ausschlag, verschiedene Genres einzubinden?
Als Musiker möchte ich mich frei entfalten können und produziere deshalb alles, was mir persönlich gefällt und was mich selbst bewegt. Dabei mache ich mir keine Gedanken über Genres, denn das führt zwangsweise zu Einschränkungen. Ich habe deshalb ein Genre verbindendes Album produziert, welches die „Grenzen“ untereinander aufhebt. Der rote Faden ist dabei immer technoid und treibend druckvoll.

Was für eine Zukunft erhoffst oder planst du mit Superstrobe? Der Start als Soloprojekt ist ja definitiv geglückt. Mit welchen anderen Künstlern würdest du gerne in diesem oder den kommenden Jahren eine Kooperation starten?
Ich möchte mit meiner Musik so viele Menschen wie möglich erreichen, um mit ihnen den Spaß und die Freude an der elektronischen Musik zu teilen. Es gibt viele gute Künstler, die musikalisch meinen Geschmack treffen und mit denen ich mir vorstellen kann, zusammen zu arbeiten. Dazu gehören z.B. Umek, Phunk Investigation, Huntemann, Bodzin, Boris Brejcha, Phuture Traxx, Citizen Kain, Da Fresh, um nur einige zu nennen. Aktuell sitze ich regelmäßig mit Dr. Motte im Studio und wir lassen uns überraschen wohin die Reise führt… Ich kann mir aber auch vorstellen mit Künstlern, die weniger bekannt sind zusammen zu arbeiten. Im Vordergrund steht die Musik. Wenn ich Potenzial erkenne, dann spielen Namen keine Rolle.

Was ist dir persönlich wichtig, das die Hörer über dein Album wissen?
Dass für jeden, der auf energievolle und treibende elektronische Musik steht, etwas dabei ist.
Es hat Spaß gemacht das Album für die Hörer zu produzieren und ich wünsche ihnen eine super Zeit damit.

Manuel, wie ist persönlich deine Einstellung oder Meinung zu der aktuellen Debatte mit der GEMA-Gebühr?
Viel kann ich dazu gar nicht sagen. Schlussendlich herrscht mit der jetzigen Struktur ein, für den „kleineren“ Künstler nicht tragbares, Ungleichgewicht, welches ganz klar eine destruktive Auswirkung hat. Ich bin kein GEMA-Mitglied und werde auch keins.

Wenn du mal nicht am Produzieren oder unterwegs bist, wie verbringst du am liebsten deine Freizeit? Womit kannst du einfach mal komplett abschalten und entspannen?
Ich verbringe Zeit mit meiner kleinen Familie oder mache Sport.

Was findest du, auch noch nach 6 Jahren, spannend an Live-Gigs? Und welcher was dein bisher bester Gig?
Es macht einfach Spaß, Tracks, die man selbst gut findet ,auf voller Lautstärke mit anderen Menschen zu teilen und gemeinsam dazu abzufeiern. Spannend wird es, wenn es eigene Produktionen sind und man eine direkte Resonanz auf das selbst Erschaffene erfährt. Jeder Gig hat seine eigene Atmosphäre. Die wohl zwei besten waren am Strand von Benicassim (Spanien) und der letzte Auftritt als Duo in Mexiko.

Zum Abschluss hast du noch die Möglichkeit, der TechnoBase.FM-Community ein paar Worte mitzuteilen!
Wer auf dem Laufenden gehalten werden möchte, der darf gern meine Homepage oder meine Facebook-Seite besuchen und supporten. 


Superstrobe Website  
Superstrobe Facebook Grafik: Xenon
Am 10.03.2013 um 23:00 Uhr von Xenon


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

Keine Kommentare




Bookmarks